BUZ73, Treiber mit Gegentaktendstufe Teil 1

buz73grundschaltung

Ein Mosfet ist ein elektronischer Schalter der hohe Ströme schalten kann.

Legt man den Pin G (Gate) an Plus lädt sich das Gatter auf und der Mosfet schaltet ein. Zum Ausschalten muss man Gate mit Masse verbinden damit sich das Gatter auch wieder entladen kann.
In diesem kurzen Zeitraum, zwischen richtig Ein und richtig Aus, hat der Mosfet einen elektrischen Widerstand und erwärmt sich.
Eigentlich nicht tragisch wenn man damit nur etwas Ein oder Ausschalten möchte. So eine Schaltung würde dafür theoretisch schon reichen:

bu73-grundschaltung1

Legt man nun aber ein PWM-Signal an den Mosfet findet dieser Schaltvorgang viel häufiger statt. Bei hohen PWM-Frequenzen kommt noch ein anderes Problem dazu. Je größer der Widerstand ist, umso langsamer dauert das Aufladen. Es könnte sein dass das PWM-Signal wieder auf LOW geht bevor der Mosfet  überhaupt richtig durchgeschaltet hat. Folge: Der Mosfet bleibt ständig in dem Zwischenzustand zwischen An und Aus und wird heiß.

Es wird also eine Ansteuerung benötigt die ohne Widerstände auskomt ohne dabei einen Kurzschluss zu verursachen. Genau dafür gibt es die Gegentaktendstufe.

bu73-grundschaltung2

Für einen ersten Funktionstest kann die Schaltung, so wie auf dem Bild, bereits auf dem Breadboard aufgebaut werden. Für meinen Test habe ich verwendet:

  • T1: BF299 NPN-Transistor
  • T2: BC327-40 PNP-Transistor
  • R1: 5,5 Kohm
  • R2: 600 Ohm
  • R3: 600 Ohm

Die LEDs sind ganz normale Leuchtdioden (also keine low current).

Verbindet man nun A und B, fließt der Strom durch T1 -> LED2 leuchtet.
Verbindet man B und C, fließt der Strom durch T2 -> LED1 leuchtet.
Verbindet man nichts, fließt der Strom in Reihe durch beide LEDs.

Wenn die Schaltung beim Einschalten nicht abgeraucht ist und soweit funktioniert, kommt noch ein dritter Transistor dazu.

bu73-grundschaltung3

  • T3: BF299
  • R4: 470 Ohm

So kann man an den Eingang bereits einen Arduino oder Ähnliches anschließen. Jetzt kommen die LEDs und ihre Vorwiderstände weg und der BUZ73 wird aufgesteckt:

bu73-grundschaltung4

fertig.

Im zweiten Teil wird diese Schaltung dann auf eine Leiterplatte gelötet.