L298N Motortreiber am Arduino

l298ntreiber1

Nachdem mein Versuch, einen L298N auf eine Leiterplatte zu löten, in Rauch aufging (auf dem Breadboard hatte er noch wunderbar funktioniert), habe ich mir zwei unschlagbar günstige Treiberplatinen aus China bestellt.

Zusätzlich ist auf der Leiterplatte noch ein 5V-Spannungswandler verbaut, so dass man nur die 12V für den Motor anlegen braucht. Wie man auf dem Schaltplan sieht, müssen Arduino und die 12V-Stromquelle eine gemeinsame Masse haben. Aus den Pins 5 und 6 liefert der Arduino dann ein PWM-Signal, jeweils für Rechts und Links.  Diese Pins sollten niemals gleichzeitig ein Signal liefern.

ln298n-plan1

und hier ein einfaches Testprogramm für den Arduino

ln298n-sketch

Im Serial Monitor kann man nun mit den Tasten 2 und 3 den Motor Rechts/Links laufen lassen. 1 stoppt ihn. Mit der Variable tempo stellt man die Geschwindigkeit ein (zwischen 0 und 255)

nur ein PWM-Sinal

Wer etwas knapp mit PWM-Ausgängen ist, kann auch den Enable-Jumper abziehen, das PWM-Signal dort anlegen und die beiden Pins für die Richtung mit digital.write ansteuern.

l298ntreiber2-1024x768

Hier noch ein Testsketch. Der Pin 5 steckt nun am Enable-Pin und regelt per PWM die Geschwindigkeit. Der Pin 6 schaltet den Motor (die Drehrichtung) lediglich an und aus. Da gerade kein drittes weibliches Jumperkabel rumlag, habe ich im Testsketch auf den Wechsel der Drehrichtung verzichtet. Das Prinzip sollte aber auch so deutlich werden. Diesmal sind die Tasten 2 und 3 für Langam und Schnell.

ln298n-sketch-ein-pwm

 großer Motor

Jede Brücke kann, laut Datenblatt, bis 2 Ampere schalten. Will man einen etwas größeren Motor ansteuern, kann man die beiden Ausgänge des L298 auch parallel schalten.

ln298n-plan2

Hier mit einem Motor aus einer Akkubohrmaschine.

l298ntreiber3-1024x768

siehe auch: Schrittmotor und LN298N